powerded by www.buchreport.de
i

Dossiers

Mediennutzung 2025

Die dynamischen und disruptiven Veränderungen in der Verlagsbranche verlangen viele Entscheidungen auf strategischer Ebene. Als Grundlage dafür spielen Annahmen über die Zukunft eine wichtige Rolle. Im Rahmen einer Sommerakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Max Weber-Programms entwickelten Studierende der Hochschule der Medien Stuttgart ein Szenario “Verlagsangebote und Medien-Nutzung im Jahr 2025”.

Opens internal link in current windowZum Dossier

Amazon

Wohl kein anderer Name kennzeichnet die Umbrüche in der Buchbranche so deutlich wie der des Online-Handelsriesen Amazon. Ein ungleicher, für manchen etablierten Marktteilnehmer existenzbedrohender Wettbewerb  mit dem Internet-Kaufhaus, das inzwischen auch nach dem Verlagsgeschäft greift, ist in vollem Gange. Strategische Überlegungen, wie insbesondere der Sortimentsbuchhandel  seine durchaus vorhandenen Stärken einsetzen und bündeln kann, um seine wirtschaftliche Zukunft zu sichern und so weiterhin zu gesunder Vielfalt und lebendigen Städten beizutragen, fasst dieses Dossier zusammen. Es wird aktualisiert, sobald neue Artikel verfügbar sind. 

Zum Dossier

E-Book

Die Digitalisierung von Büchern ist in ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung wohl nur mit dem tiefgreifenden Wandel vergleichbar, der mit der Erfindung des Buchdrucks einherging. Eine Vielzahl neuer Herausforderungen hat sich für das Verlagsgeschäft ergeben, und die Dynamik des Wandels bringt stetig neue hervor. Mit den ökonomischen Auswirkungen der technologischen Entwicklung, mit neuen Chancen und der Frage, welche altbewährten Geschäftskonzepte sich wandeln müssen - damit beschäftigen sich Verlagsprofis, Medienwissenschaftler, Ökonomen und andere Experten seit Jahren intensiv. Das Dossier enthält Beiträge, die sich mit strategischen und praktischen Fragen rund um das E-Book beschäftigen.

Zum Dossier

Geschäftsmodelle

Der digitale Medienwandel setzt etablierte Medien- und Marktstrukturen unter Druck, ermöglicht aber auch die Realisierung völlig neuer Geschäftsideen. Wie müssen bestehende Angebote überarbeitet werden, damit sie in Zukunft noch eine Chance haben? Und womit können Medienhäuser in digitalen Zeiten ihr Geld verdienen? Diesen Fragen widmen sich die Beiträge, die im – regelmäßig aktualisierten – Dossier Geschäftsmodelle zusammengefasst sind. 

Zum Dossier

Workflow

Die dynamische, technologiegetriebene Entwicklung der Medienmärkte, neue Bedürfnisse und Nutzungsgewohnheiten der Konsumenten und das wachsende Spektrum technologischer Möglichkeiten machen es notwendig, auch die Produktionsweise im eigenen Haus regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen. Häufig ergibt ein Check, dass kostengünstiger oder mit besserem Ergebnis gearbeitet werden könnte. Eine zentrale Herausforderung besteht darin, einmal erstellten Content möglichst effizient zu verwerten – was es beispielsweise notwendig macht, für die crossmediale Verwendung zu produzieren. Das Dossier fasst Beiträge zusammen, die sich mit der Optimierung des Workflows in Medienhäusern beschäftigen. Die Auswahl wird regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht.

Zum Dossier

XML

Die Digitalisierung erfordert von Verlagen Antworten auf die Frage, wie sie auf künftigen Märkten bestehen wollen. Eine dieser Antworten lautet XML (Extensible Markup Language), eine Form der medienneutralen Codierung von Inhalten. Mit hierarchisch strukturierten Textdateien lässt sich Content mit geringem Aufwand für unterschiedliche Kanäle aufbereiten und damit effizient verwerten. Das regelmäßig aktualisierte Dossier enthält Beiträge, die sich mit dem Thema XML und dessen Einsatzmöglichkeiten, aber auch mit Alternativen befassen.

getAbstract Premium

getAbstract präsentiert Zusammenfassungen von Wirtschaftsbüchern. Manager und Führungskräfte sollen mit hochkarätigen und aktuellen Business-Informationen versorgt werden. pubiz.de bringt ausgewählte getAbstract-Zusammenfassungen.