powerded by www.buchreport.de
i
Management, Menschen, Studie/White Paper

Digitalisierung am Arbeitsplatz:

Wie sich Mitarbeiter den Arbeitsplatz der Zukunft wünschen

Schnelle Datenverbindungen, einfache Bedienbarkeit und Social Media-Funktionen sind ganz vorne im Ranking um den IT-Arbeitsplatz der Zukunft. Das zeigt auch eine aktuelle Befragung, in der die Mehrheit außerdem für mobile Endgeräte und flexiblere Arbeitszeitmodelle plädiert.

 

Die gegenwärtigen Computer am Schreibtisch der Büroangestellten erzeugen beim digitalen Wandel der Unternehmen offenbar Bremseffekte. Vielfach entsprechen sie noch nicht den veränderten Anforderungen. Zu diesen Erkenntnissen kommt eine Befragung der msg services ag von über 2.200 Büroangestellten und 600 Business-Managern, wie sie sich den zukünftigen IT-Arbeitsplatz der Mitarbeiter vorstellen. Analysiert wurden die zehn wichtigsten Branchen in Deutschland.

Beim Blick auf die aktuelle Situation bei den Workplaces scheinen Bedenken angebracht, ob in den Firmen bereits eine ausreichende technische Infrastruktur für die Digitalisierung besteht. Zumindest klagen die Büromitarbeiter im Branchendurchschnitt über deutliche Defizite. Lediglich zwei von fünf sind mit der technischen Ausstattung ihrer IT-Arbeitsplätze sehr oder zumindest weitgehend zufrieden. Alle anderen stellen entweder deutliche Beschränkungen fest oder müssen mit veralteter Technik arbeiten. Deutlich abgemildert ist zwar das Urteil ihrer fachlichen Vorgesetzten, doch auch sie registrieren zu 43 Prozent, dass die technischen Bedingungen am Schreibtisch ihrer Büromitarbeiter nicht den zukünftigen Anforderungen entsprechen.

 

Zum Beitrag auf Opens external link in new windowmarconomy.de

21. März 2017