powerded by www.buchreport.de
i
Management, Menschen, Studie/White Paper, Pubiz-Newsletter

Harvard-Studie

Das Großraumbüro schadet der Kommunikation im Team

Großraumbüros sollen den Austausch im Team fördern. Eine Harvard-Studie zeigt jetzt: Statt direkt miteinander zu sprechen, ziehen Mitarbeiter sich eher in Chatrooms zurück.

 

Die Idee des Großraumbüros ist simpel: Offene Räume und gemischte Abteilungen sollen das Teamgefüge stärken. Dadurch, dass jeder mit jedem redet, kommt es zum Austausch. Kreativität und neue Impulse entstehen, wo Menschen miteinander sprechen.

Diese große Verheißung hat eine Harvard-Studie jetzt aber entzaubert. Entgegen der Annahme führen Großraumbüros nicht zu mehr, sondern sogar zu deutlich weniger Kommunikation. In ihrer Arbeit „Der Einfluss des ‚offenen‘ Arbeitsplatzes auf die menschliche Zusammenarbeit“ untersuchten Ethan Bernstein und Stephen Turban, wie der räumliche Wechsel vom Einzel- zum Großraumbüro die Beziehungen der Angestellten in zwei US-Unternehmen verändert hat. 

 

Zum Beitrag auf  Opens external link in new windowt3n.de

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay.

(GL) 

02. August 2018