powerded by www.buchreport.de
i

»Für Links zu zahlen ist absurd«

Schwere Kritik üben Online-Chefs deutscher Medienunternehmen am geplanten Leistungsschutzrecht für Verlage. Sofern sie sich überhaupt äußern durften. Der EU-Rechtsausschuss zur Urheberrechtsreform hatte eine Studie zur Abschätzung der Folgen eines Leistungsschutzrechtes in Auftrag gegeben. Nur die wenigsten deutschen Portale trauten sich zu antworten. Aus den Antworten ging ein oft tiefgreifender Dissens zwischen On- und Offlinern in den Presseverlagen hervor.


Als ...


Audio is the new Radio

2016 verzeichneten die Anbieter von Webradio und anderen Online-Audioangeboten ein starkes Wachstum bei der Nutzung und bei den Werbeumsätzen. Für 2017 erwarten sie einen Anstieg der Werbeumsätze um 40 Prozent auf...



Content Marketing – Video kommt bei allen an

Zwischen verschiedenen Altersgruppen gibt es deutliche Unterschiede im Surfverhalten, der Social-Media-Nutzung und den Content-Präferenzen. Facebook ...



»das Ende des freien Internets«

Heute hat der Ausschuss für Bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres (LIBE) des europäischen Parlaments dem umstrittenen Entwurf zur Neuregelung ...


Der simpelste Kniff, um Kunden zum Check-out zu lotsen

Wer sich mit der langen Reise des Kunden Richtung Einkauf im Onlineshop beschäftigt, der landet zwangsläufig auch immer beim Check-out, will dort ...



Der Kunde von morgen – gläsern und zufrieden?

Es ist das große Projekt von Amazon, den Kunden völlig transparent und voraussagbar zu machen. Weltweit arbeiten Hunderte von Forschungsgruppen und ...


Auch 280 Zeichen werden Twitter nicht retten – schade!

Die Medienbranche ist eine der wichtigsten Zielgruppen von Twitter. Der Kurznachrichtendienst, seit Jahren unter schwerem Druck von Facebook, trennt ...



Künstliche Intelligenz: Versprechen und Bedrohung

Künstliche Intelligenz ist ein Buzzword, eine große Verheißung in der Digitalwirtschaft und eine heiß umstrittene Hoffnung und Bedrohung aus ...

Weitere Meldungen aus dem Bereich Marketing/Werbung