powerded by www.buchreport.de
i
Marketing/Werbung, IT/Herstellung, Pubiz-Newsletter

SEO:

Update des Google-Suchalgorithmus sorgt für Gewinner und Verlierer

Google hat, ohne es anzukündigen, eine größere Reform seines Such-Algorithmus in Angriff genommen. Mobile User haben Grund, sich zu freuen – viele Publisher weit weniger.

 

Google ist bestrebt, den mobilen Anwendern weiter entgegenzukommen und ihnen möglichst viel Information zu zeigen, ohne dass die User überhaupt auf einen Link klicken. Die wichtigsten Wikipedia-Inhalte werden so im sogenannten „Knowledge Graph“, einer Box weit oben auf der Ergebnisseite, angezeigt – zwar mit Link zur Quelle, aber auch mit reichhaltigem Text, der flüchtigen Bedarf oft decken dürfte.

Nun hat Google zusätzlich angefangen, den „organischen“ Wikipedia-Treffer herunterzustufen. Google selbst profitiert also von der Attraktivität der Wikipedia, diese selbst hat aber weniger von Google. Auch bei traditionellen Publishern dürfte dies unangenehme Assoziationen hervorrufen. Betreiber von Rezept-Sites dagegen wie etwa Gräfe & Unzer profitieren ein wenig: populäre Koch-Anleitungen wurden in den Knowledge Graph aufgenommen und verlinkt.

(GL)  

 

Zum Artikel auf Opens external link in new windowt3n.de

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay

08. August 2017