powerded by www.buchreport.de
i
Menschen, Studie/White Paper, Pubiz-Newsletter

Digitale Bildung

Bürger fordern: Schule muss digitaler werden

Der Bitkom hat Bundesbürger befragt, worauf die Politik sich in der Bildungspolitik konzentrieren und was sie konkret verändern soll. Neben einer Verbesserung des beklagenswerten baulichen Zustandes vieler öffentlicher Schulen steht der Ausbau der digitalen Infrastruktur weit oben auf dem Wunschzettel. Baustelle Nummer eins, wenn es nach den Befragten geht: die Lehrer.

 

Gut neun von zehn Deutschen (93 Prozent) sind der Meinung, dass Lehrende mehr Digitalkompetenz brauchen und darin besser ausgebildet werden müssten.

Drei Viertel (76 Prozent) sind der Ansicht, dass das Bildungssystem nicht ausreichend auf ein Leben und Arbeiten in der digitalen Welt vorbereitet. Und fast ebenso viele (73 Prozent) meinen, dass Deutschlands Schulen bei der digitalen Bildung im internationalen Vergleich deutlich hinterher hinken.

Neben digitalen Technologien müssen für die Mehrheit auch digitale Inhalte und der kompetente Umgang damit auf den Stundenplan. 85 Prozent der Befragten sagen, dass angesichts von Fake News, Hass-Rede und Mobbing im Internet der Umgang mit digitalen Medien verstärkt gelehrt werden sollte.

(GL) 

 

Zum vollständigen Beitrag auf Opens external link in new windowibusiness (Login erforderlich)

 

Bild: Pixabay 

12. September 2017