powerded by www.buchreport.de
i
Menschen, Vertrieb, Pubiz-Newsletter

Fachinformation

Zehn Gründe, warum Fachverlage und Fachbuchhändler kooperieren müssen

Im Arbeitskreis Wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen (AWS) kooperieren die Lieferanten von wissenschaftlicher und anderer Fachliteratur an Unternehmen, Behörden und Bibliotheken. Ihr besonderes „Rechnungsgeschäft“ setzt besondere Fähigkeiten, besonders im IT-Bereich und Kundenservice, voraus und macht sie zu einer besonderen „Spezies“ im Fachhandel.

Gerade weil ihr Geschäft hochkompetitiv ist, betonen sie das Verbindende - zumindest alljährlich im Mai, wenn sie zu ihrer dreitägigen Jahrestagung zusammentreffen. Im Jahr 2018 ist Bochum der Ort des Treffens. Unternehmensberaterin Christa Beiling organisiert die Treffen. Sie gibt zehn Gründe, warum die Fachinformations-Branche die Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen braucht.

 

Vertreter der Fachinformations-Verlage sind bei den Jahrestreffen der AWS nicht weniger wichtig als die Fachbuchhändler. Traditionell stehen auch sie im Wettbewerb mit den Buchhändlern, und im Gefolge der Produkt-Digitalisierung verschärft sich dieser zusehends. Denn das lukrative Geschäft mit digitalen Abonnements versuchen sie häufig direkt abzuwickeln. Konflikt- und Gesprächsstoff gibt es also allemal für die Treffen der AWS.

 

Am Ende ist es ein Miteinander: Plenum der AWS-Jahrestagung.

 

Die Veranstaltung findet alljährlich an wechselnden Orten und unter Umgehung der Metropolen statt (was sicherlich unter Budget-Gesichtspunkten besondere Vorteile bietet). Wer über viele Jahre regelmäßig teilnimmt, unternimmt damit eine kleine Deutschlandreise. Denn eine Besichtigungstour rundet jede Veranstaltung ab. So lohnt sich aus Sicht der Veranstalter der Extra-Aufwand, der mit der Organisation an wechselnden Orten verbunden ist.

 

Gastgeberstädte aus über einem Vierteljahrhundert AWS-Jahrestagungen.

 

Bei der AWS-Jahrestagung 2018 vom 7. bis zum 9. Mai 2018 in Bochum geht es – natürlich – um aktuelle Fragen des Fachinformationshandels, aber auch um E-Learning, Prozessmanagement und Kundenmarketing mit Referenten aus dem Kreis der Mitglieder und Gastrednern.

Christa Beiling, die neben der Jahrestagung die alltägliche Arbeit des AWS seit 2016 koordiniert, registriert einen Zuwachs von zehn Prozent Buchungen gegenüber 2017. Sie nennt zehn Gründe, warum es lohnen könnte, sich im AWS zu engagieren.

  1. Der Handel mit Fachinformationen ist ein hochspezialisiertes Geschäft, das hohe Anforderungen auch und gerade im Hinblick auf IT und Logistik stellt. Weiterbildung und Lernen voneinander durch Best Practices ist erfolgskritisch.
  2. Die Versorgung von öffentlicher Hand und Wirtschaft mit Fachinformationen ist kein schnöder „C-Teile-Handel“, sondern erfordert als Bestandteil der Wissensmanagement-Infrastruktur der Kunden besondere Skills in der Informations-Aufbereitung.
  3. Der Handel mit Fachinformationen ist ein hoch kompetitives Geschäft. Um so wichtiger ist es, einander regelmäßig auf neutralem Terrain menschlich zu begegnen, zu diskutieren und hie und da Meinungsverschiedenheiten, Missstimmungen und Differenzen auszuräumen.
  4. Der Fachinformationshandel ist für viele Menschen eine attraktive Art, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Neue Talente bringen neue Ideen ein, müssen aber gefunden und gebunden werden. Zu dieser Bindung ist die Erweiterung des Horizonts ein Mittel – zum Beispiel auf einer der Veranstaltungen der AWS.
  5. Der Fachinformationshandel agiert inmitten politischer Bedingungen, die nicht immer günstig sind und die es erfordern, sich für Bewegungsfreiheit politisch einzusetzen.
  6. Ein wichtiges Kapital des Fachinformationshandels ist das Vertrauen der Kunden in Qualität, saubere Prozesse, korrektes Agieren bei Ausschreibungen und allgemeine Compliance. Die AWS zertifiziert qualifizierte Marktteilnehmer mit einem eigenen Gütesiegel.
  7. Der Fachinformationshandel ist angewiesen auf laufende, aktuelle Information. Es fehlt an manchen Stellen die passende Berichterstattung. Die AWS springt mit ihren Angeboten per Website und Newsletter in die Bresche.
  8. Die AWS schätzt Exzellenz und zeichnet sie aus als Inspiration für Kollegen, ihrerseits nach Exzellenz zu streben und diese in Kundenzufriedenheit und wirtschaftlichen Erfolg umzumünzen.
  9. Buchhändler haben internationale Verbindungen und profitieren davon. Die AWS wirft auch den Blick über den Tellerrand.
  10. Die AWS vertritt sein mehr als 90 Jahren die Interessen der Fachmedienhändler und beabsichtigt dies weiterhin zu tun.

 

AWS-Vorstände Bianca Kölbl und Volker Stuhldreher.

 

Neben der Routine der Verbands- und Themenarbeit gibt es Neuigkeiten bekanntzumachen wie die mit GfK-Unterstützung seit Anfang 2018 erhobenen Fachbuch-Charts oder den neuen AWS Exzellenz-Award.

22. April 2018