powerded by www.buchreport.de
i
Menschen, Management, Pubiz-Newsletter

Selbst-Bewusstsein

Warum wir zu oft „Ja“ und zu wenig „Nein“ sagen

Oft tun wir Dinge, die von uns „erwartet“ werden – mit dem Ziel, andere Menschen glücklich zu machen und von Ihnen Anerkennung zu bekommen. Diese Sichtweise sollten wir hinterfragen und öfter für uns selbst einstehen.

 

Die meisten kennen die Situation: Wir werden um etwas gebeten und sagen ohne zu zögern: „Ja, klar. Mache ich gerne.“ Dabei denken wir: „Mist, schon wieder etwas Neues auf der Aufgabenliste. Die wird immer größer und ich weiß jetzt schon nicht mehr, wie ich das alles hinbekommen soll.“

Dieses Thema beschäftigt viele Menschen. Wir werden so erzogen, dass wir Anderen helfen und (jederzeit) für Andere da sein sollen. Uns ist es oft wichtiger, was der Nachbar, was Freunde und Kollegen über uns denken, als das, was wir selbst über uns denken. Unser internes Programm „ich möchte von allen gemocht, wenn möglich sogar geliebt werden“ ist extrem stark. (GL) 

 

Zum Beitrag aufOpens external link in new window marconomy.de 

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay

09. Mai 2018