powerded by www.buchreport.de
i


Medienproduktion im Zeichen der Übermacht Sozialer Netzwerke

Social Media-Plattformen befinden sich in einem ständigen Umbruch: Neue Algorithmen beschränken die Sichtbarkeit von Medien, immer öfter muss für Reichweite bezahlt werden. Für die Inhalteproduzenten entsteht ein permanenter Handlungsdruck, eigenständig Kontakt mit den Nutzerinnen und Nutzern aufzunehmen. Ein neues Veranstaltungsangebot erklärt Publishern aller Medien, was das für ihre Arbeit bedeutet.
Die Plattformen beauftragen bekanntlich immer häufiger ...


Die zwölf Todsünden des Managements im digitalen Zeitalter

Digitale Produkte, analoges Denken im Management? – Das funktioniert nicht, ist sich Martin Oswald, Leiter Online und Stellvertretender Chefredakteur des St.Galler Tagblatts, sicher. Welchen Mindshift Führungskräfte...


Warum Leser auf Paid Content keine Lust haben

Die Erfolge von Netflix & Co., aber auch von der New York Times zeigen: User sind bereit, viel Geld für Online-Medienangebote zu zahlen. Aber ...


Afrikanische Bürger bewerten fehlgeschlagene Entwicklungsprojekte

Fehlgeschlagene Entwicklungsprojekte und Sinn oder Unsinn von Entwicklungshilfe schlechthin sind ein beliebter Diskussionsgegenstand in der deutschen ...


Der Cambridge-Analytica-Skandal – richtig sortiert?

Zugegeben, dieses Narrativ gefällt vielen: Mark Zuckerberg muss sich in dunkelblauen Anzug und lavendelfarbene Krawatte zwängen, um vor den Abgeordneten ...


Mit »Fleiß und Mut« 28.000 Euro-Stipendium gewinnen

„Wie geht’s, Europa?“ Zu diesem Thema vergibt „Fleiß und Mut“, der Verein zur Förderung journalistischer Weiterbildung für hochqualifizierte ...



Berufsbegleitend »Digital Journalism« studieren und am 12.4.18 schnuppern kommen

Die Hamburg Media School bietet seit 2017 einen Studiengang „Executive Master of Arts in Journalism“ an. Wer noch nicht so recht weiß, ob er ...

weitere Meldungen aus dem Bereich Redaktion/Lektorat