powerded by www.buchreport.de
i
Redaktion/Lektorat, Vertrieb, NMG, Pubiz-Newsletter

Unzufrieden mit Facebook:

"The Guardian" macht Schluss mit Instant Articles und Apple News

Die englische Zeitung "The Guardian" macht ihrem Namen "Der Wächter" Ehre. Als eines der ersten internationalen Qualitätsblätter testete sie Facebooks "Instant Articles" und Googles "Accelerated Mobile Pages". Als eines der ersten zog sie nun den Stecker. Die Vorteile für die Leser werden aus Sicht des Verlags von den Nachteilen übertroffen. Nun will man sich wieder auf die Vermarktung in eigener Regie konzentrieren.

 

 

Einige Medienkonzerne sind unzufrieden mit den Deals, die große US-Player ihnen anbieten. Ein Publisher, der jetzt Konsequenzen zieht, ist "The Guardian". Die britische Tageszeitung veröffentlicht ab sofort keine Inhalte mehr über Facebooks Instant Articles (IA) und Apple News.

Bislang publizierte das Blatt all seine Online-Nachrichten als Instant Article. Mit dieser Funktion, die es seit April 2016 gibt, können Inhalte im mobilen Internet erstmals direkt bei Facebook veröffentlicht werden. Das soll die Ladezeiten um ein Vielfaches verringern, die Weiterleitung auf mit Bannern überfrachtete Websites verhindern und so schlussendlich mehr Nutzerfreundlichkeit schaffen.

 

 

Zum Beitrag auf Opens external link in new windowInternetworld.de

 

Bild: Opens external link in new windowPhil Whitehouse / flickr  Lizenz: Opens external link in new windowCC BY 2.0

05. Mai 2017