powerded by www.buchreport.de
i
Redaktion/Lektorat, Marketing/Werbung, Top-Rankings, Pubiz-Newsletter

Abschauen bei den Großen

Die 3 größten Blogs der Welt – und was man von ihnen lernen kann

US-Blogs mit Dutzenden Millionen monatlichen Besuchern spielen zweifelsohne in einer anderen Liga als das eigene Projekt oder Firmenblogs von Kunden. Trotzdem lässt sich auch von HuffPo & Co. einiges abschauen.

 

Blog-Definitionen gehen auseinander

Was ist eigentlich ein Blog? Der Duden definiert diese Kategorie sehr eng, nämlich als „tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Webseite, die ständig um Kommentare oder Notizen zu einem bestimmten Thema ergänzt wird“. In wissenschaftlichen und publizistischen Zusammenhängen finden sich häufig deutlich andere Definitionen.

Das Content Marketing Institute hat sich für seine Betrachtung der größten Blogs weltweit und möglicher Learnings daraus eine recht breite Begriffsfassung ausgesucht, nämlich die des US-amerikanischen Google Knowledge Graph. Blogs sind demnach „regelmäßig aktualisierte Websites, typischerweise von einem oder mehreren Menschen betrieben, die in einem informellen oder konversationalen Stil schreiben“.

In der eBiz Liste der weltgrößten Blogs, ermittelt unter anderem nach den gemittelten Traffic-Schätzungen von Compete, Quantcast und Alexa, finden sich ganz oben dann auch bekannte Namen. Ganz vorne stehen die US-amerikanische Huffington Post, die Gossip-Seite TMZ und das Wirtschaftsmagazin Business Insider. Dickschiffe also mit dutzenden Redakteuren und Online-Marketing-Spezialisten, von deren Erfolgsrezepten aber auch Betreiber kleinerer Projekte lernen können, wie das Content Marketing Institute analysiert hat. (GL)


Was HuffPo, TMZ & BI richtig machen: zum kompletten Beitrag auf  Opens external link in new windowom8.de

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay 

14. März 2018