powerded by www.buchreport.de
i
Redaktion/Lektorat, Studie/White Paper, Pubiz-Newsletter

Studie

Podcasts sind beliebt - Bezahlbereitschaft jedoch gering

Das Interesse an Podcasts ist da - nur zahlen möchte kein Nutzer dafür. Auch für Virtual Reality-Formate gibt es Begeisterung - aber auch keine Zahlungsbereitschaft.

 

Podcasts sind kein Nischenphänomen mehr. Laut einer repräsentativen Studie haben 51 Prozent der Menschen in Deutschland schon einmal einen Podcast gehört, elf Prozent gaben an, solche Angebote zukünftig nutzen zu wollen.

Podcasts sind Audiodateien, zum Beispiel von Beiträgen aus Radiosendungen, die sich unter anderem auf dem Smartphone anhören lassen. Nur sechs Prozent der Befragten sind bereit, für Podcasts Geld auszugeben, so die Studie von Statista im Auftrag der Initiative nextMedia.Hamburg. Als Themen für Podcasts besonders gefragt sind Unterhaltung (54 Prozent), Wissenschaft und Weiterbildung (49 Prozent) sowie Politik und Wirtschaft (46 Prozent). Dass Podcasts zu den technologischen Trends zählen, die sich im Journalismus durchsetzen werden, glauben aber nur 27 Prozent. 

 

Zum vollständigen Beitrag auf Opens external link in new windowInternetworld.de.

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay.

(GL)

18. Juli 2018