powerded by www.buchreport.de
i
Vertrieb

Versandhandel

Neues Verpackungsgesetz bringt Abmahnrisiken

Wer immer gewerblich Waren versendet, für den hat der Gesetzgeber etwas Neues: das Verpackungsgesetz. Es tritt am 1. Januar 2019 in Kraft und löst die bisherige Verpackungsverordnung ab. Es betrifft - das ist neu - Versandverpackungen neben den Verkaufsverpackungen. Nun ist also der Handel voll in der Pflicht.

 

Das Verpackungsgesetz sieht eine Systembeteiligungspflicht vor, die im Wesentlichen derjenigen aus der Verpackungsverordnung entspricht. Auch wer Verpackungen in Verkehr bringt, muss sich zur Rücknahme und Verwertung seiner Verpackungen an einem sogenannten dualen System beteiligen, wie es etwa der Grüne Punkt repräsentiert. Dieses übernimmt dann Rücknahme und Verwertung.

Zentrale Neuerung im Verpackungsgesetz: Hersteller und Inverkehrbringer von Verpackungen müssen sich künftig in einem noch einzurichtenden zentralen und öffentlichen Verpackungsregister registrieren. Nur wer sich dort registriert, ist zum Inverkehrbringen von Verpackungen berechtigt. Ziel ist, das Register zur Vorregistrierung im Sommer 2018 zu öffnen. Vorinformationen unter Verpackungsregister.org.

(GL)

 

Zum vollständigen Beitrag auf Opens external link in new windowneuhandeln.de

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay

04. Dezember 2017