powerded by www.buchreport.de
i
Vertrieb, Pubiz-Newsletter

E-Commerce

Neue Umsatzsteuerregeln für EU-Online-Handel ab 2021

Am 5. Dezember 2017 hat die EU neue Umsatzsteuerregeln für Online-Händler erlassen. Wer Kunden in anderen EU-Staaten hat, soll die Umsatzsteuer künftig über eine zentrale Anlaufstelle in deutscher Sprache anmelden. So will man vermeiden, dass Händler weiter Steuererklärungen im Ausland abgeben müssen. Die europäischen Gesetzgeber haben die Veränderung zum Anlass genommen, die Umsatzsteuerbestimmungen insgesamt zu aktualisieren.

 

Das jetzige System der Erklärung im jeweiligen EU-Ausland gilt noch bis zum Jahr 2020. Danach sollen Händler ihre ausländische Umsatzsteuer über eine zentrale Anlaufstelle – den so genannten „One-Stop-Shop“ – erklären und die Umsatzsteuer auf ein inländisches Konto überweisen. (GL)

 

Zum vollständigen Beitrag auf Opens external link in new windowneuhandeln.de

 

Bild: Opens external link in new windowPixabay

29. Dezember 2017