powerded by www.buchreport.de
i
Vertrieb, Studie/White Paper, Pubiz-Newsletter, Wissenschaft

Shopping-Killer

Was Kunden im stationären Handel abtörnt

Das Weihnachtsgeschäft 2017 ist beendet, der Handel mit Büchern verlor Umsatz in einer Größenordnung von 2%. Der stationäre Buchhandel – der traditionell als besondere Stütze der Verlage gilt – verlor gar 3%. Der Handel muss sich mehr als je bemühen, Kaufhindernisse abzubauen, soweit dies in seiner Macht steht. Eine Studie des EHI zeigt diese Verkaufshindernisse aus Kundensicht detailliert auf. Bei einigen liegt es durchaus in der Hand der Verlage, den Handel zu unterstützen.

 

Das Kölner EHI Retail Institute hat sich auf die Suche nach den Top-Shoppingkillern im Einzelhandel gemacht und dafür die Online-Plattform der Telekom-Prognosemärkte für eine mehrstufige, quantitative und qualitative Crowd-Befragung genutzt.

627 Personen antworteten. Die Befragung identifiziert die Faktoren, die das Einkaufserlebnis trüben können, und leitet Empfehlungen für den Handel ab. Sie umfasst 31 Seiten und ist für eingeloggte Nutzer kostenlos im Opens external link in new windowEHI-Shop zum Download verfügbar.

 

Grafik: EHI-Institute 

10. Januar 2018