powerded by www.buchreport.de
i
Vertrieb, Management, Pubiz-Newsletter, Studie/White Paper

Szenarien für den Online-/Offline-Kampf

Deutscher Handel 2020: lockert sich der Würgegriff des Internets?

Der Online-Handel beeinflusst zunehmend die Handelsstrukturen in Deutschland. Die tiefgreifenden Veränderungen werfen verstärkt Fragen zur Zukunft des stationären Einzelhandels auf. Das IFH Köln hat im April 2014 erstmals in vier unterschiedlichen Szenarien berechnet, wie die deutsche Handelswelt im Jahr 2020 aussieht.

 

Voraussichtlich wird die Zahl stationärer Geschäfte stark sinken, während der Onlinehandel - kaum überraschend - zulegen wird. Bis 2020 rechnen die Opens external link in new window IFH-Experten – abhängig vom jeweiligen Szenario - mit 24.000 bis 78.000 Geschäften weniger in Deutschland - das wären zum Jahr 2012 9 bis 23 %, die vermutlich sehr ungleich über das Land verteilt sein werden: Die knapp über 100 Groß- und Mittelzentren werden sich besser behaupten können als kleinstädtische Standorte. Der ohnehin im Gang befindliche Rückgang der Verkaufsstätten wird sich beschleunigen.

Während die Online-Szenarien „E-Basic 1.0“ und „E-Motion 1.0“ von weiterhin anhaltend hohen Wachstumsraten im Online-Handel ausgehen, wird in den Offline Szenarien „Discount 2.0“ und „City Revival 2.0“ der Online-Handel zwar weiterhin an Bedeutung gewinnen, aber nur noch abnehmende Wachstumsraten realisieren.

Gegensteuern...

... kann der Handel vor allem mit Multi-Channel-Konzepten, die sowohl online als auch stationär im Wettbewerb bestehen können und deren Marken kanalübergreifend geführt werden. Darüber hinaus rechnen die IFH-Experten vor allem Formaten zwischen Shopping, Freizeitgestaltung und Gastronomie gute Chancen aus, zukunftsfähig zu sein. „Der Handel muss sich neu definieren. Der Händler vor Ort wird zum Berater, Animateur, Stylisten oder Gastronomen und bleibt eben auch Verkäufer. Der Handel ist jetzt gefragt, tragfähige Konzepte zu entwickeln und die Weichen für die Zukunft zu stellen“, so Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH Köln.

Das gemeinnützige IFH Köln bezeichnet sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis und bietet seit 1929 Analysen und Strategieberatung für Handel und Konsum, z.B. seit 1949 den "Kölner Betriebsvergleich" des Buchhandels. Das Opens external link in new windowHandelsszenario gibt es zu kaufen.

11. April 2014