powerded by www.buchreport.de
i
Pubiz-Newsletter, IT/Herstellung, Marketing/Werbung, Studie/White Paper

Aus der Werkstatt der Web-Entrepreneure

Echt geschenkt: ein E-Fachbuch von Hanser

Von Michael Lemster

Zu SEO und Social Media darf jeder Publishing Professional eine Meinung und die zugehörigen Grundkenntnisse haben. Das könnte sich der Hanser Fachverlag gedacht haben und verschenkt seit Anfang Mai 2014 ein E-Fachbuch zum Thema - nicht ohne Hintergedanken.

SEO und Social Media bei pubiz.de

Verlage sind doch gar nicht so - dass es auch geht, ohne auf Copyrights zu sitzen, beweist aktuell der Opens external link in new window Hanser Fachverlag. Im Opens external link in new windowHanser-IT-Blog HANSERupdate ist in Kollaboration mit zehn Autor/innen ein kurzes E-Book zum Thema SEO und Social Media erschienen, das sogar Opens external link in new windowgeteilt werden soll, wenn es nach dem Verlag und den Autoren geht. Mit dem Untertitel "10 Expertenberichte" kommt es ganz schön bescheiden daher, enthält aber in Wirklichkeit einen Haufen Basics, die jeder Halbprofi (und gern auch IT-Laien in verantwortlicher Position) zur Kenntnis nehmen sollte - zumal sie überwiegend verständlich, stilistisch locker und nett bebildert rübergebracht werden. Initiatoren sind Hansers Social-Media-Spezialistin Kristin Rothe und Profiblogger Opens external link in new windowMichael Firnkes

 

  • “Die SEO und Social Media taugliche Website” von Christina Fuchs
  • “Blogs für den Leser schreiben, für den Robot optimieren” von Doris Schuppe
  • “Social Media Newsrooms” von Robert Weller
  • “Linkaufbau – mehr als nur ein Link” von Janina Schmitt
  • “Storytelling und Social Media – Geschichten digital und transmedial erzählen” von Pia Kleine Wieskamp
  • “Youtube und SEO” von Hannes Schleeh
  • “Shitstorms: Erfolgreiche Krisenkommunikation in Social Media” von Nicole Huber
  • “Social Media Guidelines: sinnvoll oder überflüssig?” von Falk Hedemann
  • “Hashtags, Graphsearch und Co”. von Manuel Ziegler
  • “Freiberufler, Selbständige & Autoren als Marke” von Steffen Meier

 

Die einzelnen Beiträge konnten in der Entstehungsphase von jedem Leser kommentiert und begleitet werden; nach Erscheinen ist die Diskussion geschlossen, aber jeder Autor kann über seine Social Media-Kanäle angesprochen werden. Diese sind im E-Book aufgeführt und machen das Buch zu dem, was es eigentlich ist: eine Marketingkooperation zum beiderseitigen Nutzen von Verlag und Autoren, von deren Machart sich andere Verlage eine Scheibe abschneiden könnten - auch wenn sie keine Computerbücher veröffentlichen.

07. Mai 2014