Interview

Woman doing using social media on her laptop
Foto: Rawpixel

Alina Ludwig: »Ein Influencer muss zu Ihren Zielen passen«

Alina Ludwig (Foto: Barbara Gandenheimer)

Influencer und ihr Potenzial werden im Marketing immer wieder diskutiert. Doch wie kann die Buchbranche von den Meinungsmachern profitieren und wo findet man die besten Influencer? Unsere pubiz-Referentin Alina Ludwig gibt im Interview Auskunft.

Warum eignet sich Influencer-Marketing auch für Buchverlage?

Influencer Marketing eignet sich für alle Unternehmen und Organisationen, die eine Gruppe von Menschen gezielt über digitale Kanäle erreichen wollen. Influencer sind Personen, die es durch kreativen, unterhaltenden oder wissensvermittelnden Content schaffen, eine Community aus Gleichgesinnten aufzubauen. Hier agieren sie in vielen Fällen als vertrauensvoller Empfehlungsgeber für ihre Follower. Statt Influencer jedoch nur auf ein Instrument des Empfehlungsmarketings zu reduzieren, sollte man auch ihre Fähigkeit als Geschichtenerzähler und Content-Experten nicht unterschätzen. Influencer sind erfahren im Umgang mit digitalen Plattformen und wahre Meister der kreativen Content-Erstellung. Sie können nicht nur Fakten zum Buch weitertragen, sondern auch persönliche Lese-Momente, Szenen aus dem Buch und resultierende Handlungen anschaulich darstellen und zu spannenden Inhalten verarbeiten, die Menschen berühren und ihnen im Gedächtnis bleiben.

Woran erkenne ich, ob ein Influencer-Kontakt sich für meine Marketingaktivitäten eignet?

Ein Influencer muss immer zu Ihnen und Ihren Zielen passen, aber ebenso auch zu Ihrer Zielgruppe und den Themen, über die Sie mit ihr sprechen möchte. Behandelt der Influencer diese Themen regelmäßig? Hat der Künstler einen Bezug zum Buch oder zum Verlag, hat er vielleicht schon früher Bücher dieses Autoren besprochen? Weiß die Community überhaupt, dass er gerne liest? Würde Sie eine Buchempfehlung von ihm als glaubwürdig einstufen und ihr folgen? Sind diese qualitativen Grundlagen gelegt, müssen Sie sich die Qualität seines Contents und die Social Media Daten ansehen, die seine Inhalte generieren. Wichtig sind hier vor allem die Likes und Kommentare ins Verhältnis zur Follower-Zahl zu setzen, weil dies darauf hindeutet, wie eng ein Künstler mit seiner Community verbunden ist. Hier ist es wichtig, dass Sie vorab festgelegt haben,  was Sie erreichen möchten, um die Kooperation als Erfolg zu betrachten und kritisch zu prüfen, ob der ausgewählte Künstler Ihnen diesen Erfolg liefern kann. Sind alle Bedingungen erfüllt, ist der Influencer der Richtige für Sie.

Mit welchen Kosten ist das verbunden?

Die Frage der Kosten ist nicht leicht zu beantworten, denn hier gilt der berühmte Satz: Es kommt darauf an. Jeder Influencer setzt seine Preise individuell fest – oft unter Berücksichtigung der erreichten Follower, des Engagements, des eigenen Markenwerts und dem Aufwand, der hinter dem gewünschten Content steht. Manche Künstler kennen ihren Wert nicht und verkaufen sich und ihre Leistungen deutlich zu günstig, andere schießen über das Ziel hinaus und nutzen die Unerfahrenheit ihrer Werbepartner aus, um sich zu bereichern. Für Unternehmen ist es wichtig, die marktüblichen Durchschnittspreise zu kennen, und eigene Social-Media-Expertise mitzubringen. Nur wenn Sie Social-Media-KPIs einordnen können, können Sie eine gute Leistung von einer schlechten unterscheiden. Preise bemessen sich in der Regel anhand des TKP (Tausender-Kontakt-Preises). Ein Beispiel für Instagram: Ein Influencer auf Instagram, der mit einem Feed-Post etwa 100.000 Impressions generiert, kann dafür zwischen 1000-3000 Euro verlangen. Sprich, für je 10-30€ Werbemitteleinsatz sollte mein ausgewählter Influencer 1000 Menschen erreichen. Natürlich hört das Investment beim Budget für den Influencer nicht auf, denn Sie müssen noch Personalkosten für Auswahl, Handlung und Evaluation des Projekts einplanen. Ggf. kommen noch externe Dienstleister hinzu, die berücksichtigt werden müssen. Daher ist es sehr wichtig, dass Sie ihre Ziele vorab definieren und wissen, wie viel Sie bereit sind auszugeben, um sie realistisch zu erreichen.

Ein praxisnahes How-To gibt Alina Ludwig Ihnen im Online-Seminar am 27. August an die Hand. Zur Anmeldung geht es hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*