Social Influencer

Ansturm der Fans: Im April vergangenen Jahres hat Paluten eine Signierstunde in der Mayerschen am Kölner Neumarkt veranstaltet und die Buchhandlung in den Ausnahmezustand versetzt. (Foto: buchreport/CO)

Authentischen Stil ins Gedruckte überführen

Influencer profilieren sich seit kurzer Zeit auch im Roman-Segment. Die häufig illustrierten Bücher wenden sich nicht nur an die Youtube-Fans. Verlage sehen das Engagement für diese Autoren auch als Leseförderung.

Aus der Pixelwelt in die Bücherwelt: Als der Youtuber Palutenim vergangenen Jahr mit seinem Roman „Die Schmahamas-Verschwörung“ auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste reüssierte, zeigte sich eindrucksvoll, welchen Einfluss Social-Media-Stars mittlerweile im Buchmarkt haben. Das Wildern in artfremden Gebieten – bislang hatten sich die Online-Selbstdarsteller weitestgehend mit Sachbüchern zu ihrem jeweiligen Thema hervorgetan, jetzt transportierte ein Youtuber seine Computerspiel-Welt in eine Romanhandlung – wurde denn auch vom Feuilleton abgestraft: „Sprachlich auf dem Niveau einer ambitionierten Literatur-AG. Die Figuren sind eindimensional, die Handlung vorhersehbar“, schrieb etwa Christoph Möller im „Bestsellercheck“ von WDR 5. Einen überwiegend positiven Tenor haben dagegen die Rezensionen bei Amazon, wo viele Eltern sich überrascht zeigen, dass ihre Lesemuffel-Kinder plötzlich Gefallen an einem Buch finden.

Tatsächlich gehören zur Zielgruppe des Buches „nicht nur die üblichen Buchleser, sondern auch die vielen Fans des Influencers, die sonst keine Buchkäufer sind“, berichtet Mirka Uhrmacher, Lektorin bei Community Editions. Im Mittelpunkt stehe eine gute Geschichte mit bekannten Figuren, die mit visuellen Anreizen punkte: Das Buch ist durchgehend illustriert mit Bildern von Irina Zinner. Ausformuliert wurde Palutens Roman­idee zudem „in engster Zusammenarbeit“ mit einem Co-Autor, da sich Paluten selbst nicht als Schriftsteller, sondern als Geschichtenerzähler verstehe. Auch beim nächsten Paluten-Projekt – einem Comic auf Basis der „Minecraft Freedom“-Welt („Der Golemkönig“, 6/2019) – holt sich der Verlag Unterstützung bei einem erfahrenen Comic-Autor, der „die handwerkliche Seite beherrscht“, wie Uhrmacher ausführt.

Neue, teils unabhängige Inhalte

Youtuber mit Co-Autor scheinen allerdings die Ausnahme zu sein: Andere Influencer-Belletristen aus dem aktuellen Programm von Community Editions wie Luna Darko oder PietSmiet legten bereits fertige Texte vor. „Da ist dann weniger die konzeptionelle Beratung, sondern das klassische Lektorat gefragt, das durchaus intensiv in die Sprache und den Spannungsaufbau eingreifen kann“, berichtet Uhrmacher. Dass die Texte, die häufig Erstlingswerke sind, zusammen mit dem Autor überarbeitet werden müssten, unterscheide sich nicht von der Lektoratsarbeit bei anderen Debütanten und habe nichts mit mangelnder Qualität zu tun, sagt Uhrmacher auf Basis ihrer Erfahrungen vormals bei Piper und Bastei Lübbe.

Die Inhalte sind dabei durchaus an die Welt angelehnt, die die Social Influencer im Internet erschaffen, gehen aber laut Uhrmacher darüber hinaus:

  • „Die Schmahamas-Verschwörung“ von Paluten ist eine Fortsetzung der „Minecraft Freedom“-Webvideoreihe, in der die bekannten Figuren in ein Abenteuer verwickelt werden.
  • Mikkel Robrahns Jugendroman „Viggo. A PietSmiet Story“ baut auf einer Folge des Let’s-Play zum Videospiel „DayZ“vom Youtube-Kanal „PietSmiet“ auf, in der eine Figur namens Viggo erschossen wird. Im Buch klärt Robrahn die Hintergründe dieses Verbrechens in einem Zombieapokalypse-Setting auf.
  • Luna Darko hat mit „BFF~!! (or ’til death do us part)“gerade den vierten Band ihrer Reihe um die Protagonistin Pia veröffentlicht. Darin erzählt sie fiktive Geschichten, die unabhängig von Darkos Youtube-Auftritt entstanden sind, „aber selbstverständlich ihre Welt spiegeln und sich so künstlerisch ergänzen“. Wiederkennbar sei vor allem der Stil der Autorin, so Uhrmacher. Jeder neue Band sei ein „Gesamtkunstwerk“ – Luna illustriert die Bücher selbst oder arbeitet mit Illustratoren zusammen – und für den Verlag ein Experiment: Der aktuelle Titel ist eine 960 Seiten umfassende Mischung aus Fließtext, Chat-Protokollen und Illustrationen.

„Ein gewisser Mehrwert zu den Online-Inhalten ist uns sehr wichtig. Schließlich wollen wir den Fans im Buch etwas Neues und Einzigartiges bieten“, bestätigt Sarah Braun, Jugendbuchredakteurin beim Loewe Verlag. Dort ist gerade der Roman „One Exit. Verloren im Untergrund“ von Darkviktory erschienen, einem Autor, der online mit der Animationsserie „TubeClash“ Erfolge feiert. Die im Buch erzählte Geschichte – eine Dystopie, in der Jugendliche unterschiedlicher Herkunft zusammenarbeiten müssen, um zu überleben – ist Braun zufolge „völlig neu und die Inhalte sind nicht auf dem Youtube-Kanal zu finden“. Als Markenzeichen sind Illustrationen von Darkviktory ein wichtiger Bestandteil des Buchs, womit es sich von den meisten anderen Titeln des Genres im Programm unterscheide. Für Braun könnte dieses Element wegweisend für das gesamte Jugendbuchsegment sein: „Wir merken, dass sich die Sehgewohnheiten der Kinder und Jugendlichen enorm geändert haben und wir im Jugendbuch vom Layout her viel grafischer sein müssen.“

Bei der Bearbeitung des Textes sei es dem Verlag wichtig gewesen, „dass der Ton des Textes den Videos von Darkviktory entspricht, so wie Fans ihn kennen, sodass das Buch wirklich authentisch wirkt“, erklärt Braun. Sprachlich sei deshalb nicht viel an dem Text geändert worden. Auch die Plotarbeit war nicht aufwendiger als bei anderen Büchern in diesem Segment, zumal der Autor selbst Drehbücher für seine Animationsserien schreibt und somit in dieser Hinsicht Erfahrung mitbringt. ▹

Gibt es einen Mehrwert gegenüber Titeln von Influencern, die mit stark personen­bezogenen Titeln fast ausschließlich auf ihre Online-Fanbasis setzen? „Ja“, meint Braun: Influencer, die sich auf den belletristischen Markt wagen, könnten eine größere Zielgruppe erreichen, denn die erzählte Geschichte sollte die Leser auch ohne die Bekanntheit des Autors überzeugen. Ausschlaggebend für den Erfolg ist, „dass die Influencer authentisch wirken und wirklich etwas zu erzählen haben, das spannend und unterhaltend ist“.

Schwerpunkt Social Influencer – im buchreport.magazin 06/2019

Junge Zielgruppe fürs Lesen begeistern

Die Zusammenarbeit mit Darkviktory kam über eine E-Mail-Anfrage des Verlags zustande. Ursprünglich war geplant, „TubeClash“ als Graphic Novel zu verlegen, doch dann stellte sich heraus, dass der Youtuber „ein noch viel spannenderes Projekt in der Hinterhand“ hatte, erinnert sich Braun. Die starke Vernetzung innerhalb der Szene sei hier sicher von Vorteil gewesen, denn Loewe hatte zuvor bereits einige Bücher von Youtubern veröffentlicht, die mit Darkviktory in Kontakt stehen und ihm von ihren positiven Erfahrungen berichten konnten.

Zumindest die Idee für ein gemeinsames Romanprojekt war auch im Vorfeld der Zusammenarbeit mit Paluten vorhanden, berichtet Mirka Uhrmacher: „Sowohl der Verlag als auch das Management des Youtubers hatten sich darüber Gedanken gemacht, es war ein Aufeinanderzugehen.“ Ähnlich wie Loewe bewegt sich das Team von Community Editions in einem Netzwerk und akquiriert neue Texte vor allem durch gezielte Ansprache.

Bei der Zusammenarbeit erweisen sich viele Influencer als sehr perfektionistisch, weil sie ihren Namen als Marke betrachten, die über alle Kanäle eine gute Qualität ausstrahlen muss. Änderungen am Manuskript werden Uhrmacher zufolge nach wie vor ganz klassisch über den Änderungsmodus in Word vorgenommen, wobei die alltägliche Kommunikation verstärkt über WhatsApp geführt wird.

Auch wenn die Vermarktung der Titel vor allem online passiert: Gerade für den stationären Buchhandel seien Veranstaltungen mit Influencern „eine tolle Möglichkeit, um eine als verloren geltende Zielgruppe zu erreichen“, so Uhrmacher. Loewe-Lektorin Braun sieht das Engagement in die Influencer ganz klar als eine Art von Leseförderung: „Die Zusammenarbeit mit Influencern ist eine gute Chance, die Jugendlichen wieder zum Lesen zu bewegen. Somit dienen diese Bücher auch häufig als Sprungbrett, um Interesse für klassischere Texte oder Lesen im Allgemeinen zu wecken.“

Nicole Stöcker  stoecker@buchreport.de

Marik Roeder (Foto: privat)

Darkviktory

Marik Roeder wurde 1989 in Berlin geboren. Seit 2009 betreibt er den Youtube-Kanal „Darkviktory“. Bekannt geworden ist er vor allem durch die Animationsserie „TubeClash“. Sein animiertes Newsmagazin „BrainFed. Fütter dein Hirn!“erhielt 2016 den Grimme Online Award. Roeder wohnt in Potsdam, wo er an neuen Buch-, Film- und Animationsprojekten arbeitet. Sein Roman „One Exit. Verloren im Untergrund“ ist im März 2019 bei Loewe erschienen und erreichte kurz darauf Platz 18 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Luna Darko

Luna Darko (Foto: privat)

Die 1991 geborene Influencerin teilt auf ihrem Youtube-Kanal ihre Gedanken und Meinungen zu Themen wie Gesellschaftskritik, Veganismus und Umweltverschmutzung – und lebt sich dabei künstlerisch aus: Sie malt und baut eigene Puppen zusammen, denen sie mit Farbe charakteristische Züge verleiht. Ihre bisherige Bestsellerbilanz: „Vergessene Kinder“ stand 2017 auf Platz 8 des Paperback-Rankings, das Hardcover „Myko“kletterte Anfang 2018 bis auf Rang 18 und das Paperback „Tagebuch von Pia“ später im Jahr bis auf Rang 15. Luna Darkos Bücher erscheinen bei Community Editions.

Patrick Mayer alias Paluten (Foto: Boris Lehfeld)

Paluten

Patrick Mayer wurde 1988 in Hamburg geboren. Seinen Youtube-Kanal, den mittlerweile mehr als 3,3 Mio Abonnenten verfolgen, startete er 2012. Dort dreht sich alles um Videospiele und Let’s Plays. Mayers Youtube-Projekt „Freedom“ erzählte in über 350 Folgen die Abenteuer des Protagonisten Paluten. Die Minecraft- Erzählung wurde zur Grundlage des Romans „Die Schmahamas-Verschwörung“ (2018 auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste) und des Comics „Der Golemkönig“ (Juni 2019).

Mikkel Robrahn alias PietSmiet (Foto: privat)

PietSmiet

Mikkel Robrahn, ge­boren 1991, begann verschiedene Studiengänge, bevor er in der Gaming-Branche landete. Seit 2015 arbeitet er für das fünfköpfige Youtuber-Kollektiv PietSmiet, das einen der größten deutschen Let’s-Play-­Kanäle betreibt. Sein Roman „Viggo. A Piet­Smiet Story“ ist im Februar 2019 bei Commu­nity Editions erschienen und erreichte Platz 42 des Rankings für Taschenbuch-Belletristik.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*